Bleiverglasung gestern und heute

Bleiverglasung
Eine moderne Bleiverglasung an einer Haustür © annixx - pixelio.de

Die Einsatzmöglichkeiten einer Bleiverglasung sind heute nicht mehr nur auf Kirchen und Kathedralen beschränkt: Auch in privaten Häusern und Wohnungen bilden sie einen optischen Blickfang. Der dekorative Aspekt steht dabei im Vordergrund.
Für die Herstellung werden neben Blei und Glas auch noch Lötzinn (zum Verbinden der einzelnen Bleiruten) und Kitt (für eine bessere Stabilität) benötigt. Auch spezielle Werkzeuge sind für die Herstellung der kunstvollen Glasflächen nötig.
Die Glaser arbeiten dabei mit vorher angefertigten Vorlagen in Originalgröße. Manche Glasmacher arbeiten aber auch ohne Vorlagen. Sie fertigen dann in der Regel aber keine Bilder, sondern Glasmosaike an. Beispiele hierfür gibt es im Augsburger Dom.

Geschichte der Bleiverglasung

Die Technik der Bleiverglasung ist seit dem Mittelalter in Europa verbreitet. Damals wurden in erster Linie Sakralbauten mit Fenstern dieser Verglasungsart ausgestattet. Sie sind ein wichtiges Stilmerkmal der Gotik. Bei der Entwicklung von Bleiverglasungen stand aber nicht der künstlerische Aspekt im Vordergrund: Damals war es Glasern schlicht und einfach noch nicht möglich, größere Glasflächen herzustellen. Deshalb wurden mehrere kleine Glasstücke mittels sogenannten Bleiruten zu einem großen Stück verbunden.
Durch die Verwendung von Buntglas konnten Motive ebenso geschaffen werden wie durch Glasmalerei. In vielen Kirchen und Schlössern konnte die originale Bleiverglasung bis heute erhalten werden.

Moderne Bleiverglasung

Heute sind Bleiverglasungen aus Isolierglas an Türen oder Fenstern auch in Privathaushalten gang und gäbe. Aber auch im Innenbereich, zum Beispiel an Spiegeln oder Glastüren, sind sie häufig zu finden. Oft werden dabei Glasflächen mit einem Motiv bedruckt und die Bleiruten erst im Nachhinein aufgeklebt. Dies entspricht zwar nicht der traditionellen Herstellungsweise einer Bleiverglasung. Allerdings können damit filigrane Motive erstellt werden, die gleichzeitig sehr stabil sind. Außerdem sind Bleiverglasungen meist Unikate, die vom Glaser speziell nach den Wünschen des Kunden hergestellt werden.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *