Ein Glasdach schafft Flair

Glasdach
Ein Glasdach schafft besonderes Flair © ngould - stock xchng

Ein Glasdach hat vielseitige Einsatzmöglichkeiten, zum Beispiel als Wintergarten- oder Terrassenüberdachung. Auch ein simpler Carport erhält durch ein Glasdach das gewisse Etwas. Des Weiteren wird es gerne für die Überdachung von Eingangstüren verwendet.

Das Gerüst eines Glasdachs besteht in der Regel aus verschweißtem Stahl oder Aluminium. Das Glas wird dann in das Tragwerk eingesetzt. Die beliebteste Glasart für die Herstellung von Glasdächern ist Verbundsicherheitsglas. Im Normalfall werden Glasdächer als Sonderanfertigungen vom Fensterbauer hergestellt. Für den Kunden hat dies den Vorteil, dass er aus vielen gestalterischen Möglichkeiten wählen kann. Außerdem wird die Statik des Glasdachs individuell an die baulichen Bedürfnisse eines jeden Kunden angepasst.

Ein Glasdach zum Öffnen

Der Kunde kann in der Regel zwischen einem unbeweglichen Glasdach und einem Schiebedach aus Glas wählen. Schiebedächer bieten sich vor allem für die Überdachung eines Wintergartens an, da er diesen im Nu in eine Terrasse verwandelt. Ein Schiebeglas lässt sich bis zu siebzig Prozent öffnen und verleiht auch einem ausgebauten Dachboden ein besonderes Flair. Manche Hersteller bieten sogar Schiebedächer an, die sich bei Regen selbstständig schließen. Die Bedingung der meisten Schiebedach-Systeme erfolgt über eine Fernbedienung.

Glasdach: Pro und Contra

Glasdächer sind lichtdurchlässig und können somit auch den dunkelsten Raum aufhellen. Wer seine Wohnung oder sein Haus durch ein Glasdach aufwerten will, sollte aber auch die Nachteile kennen: Ein Glasdach ist nicht nur licht-, sondern auch wärmedurchlässig. Mit Glas überdachte Räume können sich sehr stark erhitzen – vor allem im Sommer. Die Anbringung eines Sonnenschutzes sollte also im Vorhinein eingeplant werden. Außerdem sind Überdachungen aus Glas sehr pflegeintensiv: Sie müssen regelmäßig gereinigt werden, um optisch ansprechend zu bleiben. Je nach Art des Daches muss die Reinigung eventuell von einem Profi durchgeführt werden, was wiederum Kosten verursacht. Es besteht aber auch die Möglichkeit, das Glasdach mit einer wasserabweisenden Schicht zu überziehen und sich den sogenannten Lotuseffekt zu Nutze zu machen.

Weitere nützliche Tipps zum Thema: Terrassenüberdachung selber bauen

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *