Fenster vom Glaser

Fenster
Fenster im neogothischen Stil © tangorn - stock xchng

Fenster bestehen aus einem festen Rahmen und Flügeln, in denen sich das Glas befindet. Die Flügel sind in der Regel beweglich, können aber auch fest sein. Das Glas wird durch Pfosten und Riegel am Flügel fixiert. Neben transparentem Glas werden heute auch Ornamentglas, Milchglas oder Acrylglas als Ersatz für Echtglas im Fensterbau eingesetzt.

Geschichte des Fensters

Fenster werden schon seit Urzeiten in Gebäude eingebaut. Damals verwendete man zum Schutz vor Wind und Wetter aber noch kein Glas, sondern Tierhäute, Pergament oder Leinen. Die Rahmen wurden ebenfalls noch nicht aus Holz, Stahl oder Kunststoff gefertigt, sondern aus Stein. Sie waren Teil des Gemäuers. Außerdem waren Fenster aus statischen Gründen lange Zeit rund oder halbrund. In privaten Wohnhäusern waren sie aus dem selben Grund auch kleiner als heute. Große Fenster wurden lange Zeit nur in Sakralbauten, Schlössern oder öffentlichen Gebäuden eingebaut.

Der erste Schritt hin zu Fenstern wie wir sie heute kennen war die Erfindung von Kreuzstockfenstern im 14. Jahrhundert. Die Methode, bei dem der Rahmen unterteilt wird, ermöglichte den Bau von größeren Fenstern mit einem größeren Lichteinfall. Der zweite große Schritt hin zu modernen Fenstern war die Entwicklung von Fensterrahmen. Die Scheiben werden seither nicht mehr direkt am Stock angebracht. Dies ermöglicht eine bessere Abdichtung.

Moderner Fenster-Bau

Der Bereich des Fensterbaus hat sich im Laufe der Jahrhunderte extrem ausdifferenziert. Heute gibt es für jeden Teil eines Gebäudes eigene Fenster (zum Beispiel Dach-, Keller-, Innenfenster usw.). Es gibt auch eine Vielzahl von Öffnungsmöglichkeiten, wie etwa das Kippen, Schieben oder Drehen. Neben dem Einbau von traditionellen Fenstern besteht heute außerdem die Möglichkeit, ganze Gebäudefassaden aus Glas herzustellen. Dabei arbeiten die Handwerker mit fixierten Konstruktionen aus Pfosten und Riegeln. Ein Öffnen der Verglasung ist dabei nicht möglich. Solche Fassaden bezeichnet man als Festverglasung.

Die Bedeutung von Fenstern hat sich im Laufe des 20. Jahrhunderts entscheidend verändert. Sie dienen heute nicht mehr nur dem Schutz vor Witterung, sondern sind auch zu einem elementaren dekorativen Bestandteil von Häusern und Gebäuden geworden. Mit dem Fensterkauf gehen heute auch immer Fragen nach Jalousien, Vorhängen, Fensterbrettern und -läden einher.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *