Glas-Design: Techniken und Anwendungsbereiche

Glas Design
Ein Beispiel für Glas-Design © melodi2 - stock xchng

Glas setzt sich beim Innenausbau mehr und mehr durch. Die Gründe hierfür sind vielseitig: Der Baustoff ist hygienisch, ästhetisch und die Verarbeitungsmöglichkeiten sind sehr vielseitig. Allerdings muss Glas nicht immer nur durchsichtig sein: Glas-Design bezeichnet die Bearbeitung von Glas mit verschiedensten Techniken. Eine einfache Glasfläche wird dadurch in ein Kunstobjekt verwandelt. Manche Techniken können vom Hobbybastler angewendet werden, beispielsweise die Tiffany-Technik oder das Erstellen von einfachen Glasmosaiken. Dafür sind nur einige wenige Werkzeuge notwendig. Andere Techniken hingegen sind sehr aufwendig und werden von professionellen Glasern durchgeführt.
Die Anwendungsmöglichkeiten sind dabei schier unbegrenzt: Spiegel, Lampenschirme, Türen, Tische und sogar ganze Wände aus Glas können durch Glas-Design aufgewertet werden. Die angefertigten Stücke sind meist Unikate, was für viele Design-Fans einen großen Anreiz darstellt.

Professionelles Glas-Design

Profis haben verschiedene Möglichkeiten, einfache Gegenstände durch Glas-Design zu veredeln. Die gängigste Variante ist dabei das Bedrucken der Glasfläche. Dies kann entweder mittels Sieb- oder Digitaldruck erfolgen. Dabei werden die Farben geschmolzen und in das Glas eingebrannt. Durch das Einbrennen erhält die Farbe bei beiden Verfahren einen besonderen, dauerhaften Glanz. Außerdem wird sie dadurch sehr strapazierfähig und resistent gegenüber Feuchtigkeit oder Temperatureinflüssen. Glas-Design ist somit für alle Bereiche einer Wohnung geeignet – auch für das Badezimmer. Sogar die Bearbeitung von Fassaden aus Glas ist möglich. Der Glaser entscheidet dabei, ob das traditionelle Siebdruck- oder das moderne digitale Keramikdruck-Verfahren besser für die jeweiligen Ansprüche geeignet ist. Bezüglich der aufgedruckten Motive hat der Kunde die Qual der Wahl: von vorgefertigten Motiven über das Lieblingsfoto bis hin zu kunstvollen Ornamenten: Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Glas-Design: Weitere Verfahren

Neben den keramischen Druckverfahren haben Glaser auch noch andere Möglichkeiten, Glas zu veredeln. Ein sehr bekanntes Verfahren ist zum Beispiel das Sandstrahlen. Eine weitere beliebte Variante des Glas-Designs ist das Zusammenschmelzen von verschiedenfarbigen Gläsern. Dadurch entstehen einzigartige Effekte und jedes Stück ist garantiert ein Unikat. Die Herstellung von Strukturgläsern ist ein weiteres Beispiel für Glas-Design. Dabei werden zum Beispiel Muster oder Initialen in verschiedene Glasflächen geprägt. Die Anwendungsmöglichkeiten reichen von Trinkgläsern bis hin zu Glastüren.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *