Glas – Eine zeitgeschichtliche Reise Teil I


Glas- Ein Werkstoff, der uns in der modernen Welt überall begegnet. Fensterscheiben, Türen, Dächer, Autoscheiben, Trinkgefäße, Möbel und Kunstgegenstände sind nur einige der Anwendungsgebiete.

Glas in der Antike

Der älteste Glasfund kann auf das Jahr 1450 v. Chr. Datiert werden. Hierbei handelt es sich um einen Kelch des ägyptischen Pharaos Thutmosis III., welcher heute im Staatlichen Museum Ägyptischer Kunst in München ausgestellt ist. Ob Glas ursprünglich auch in Ägypten erfunden wurde, kann nicht eindeutig belegt werden. Auch an der Levanteküste und in Mesopotamien wurden Glasreste entdeckt, die auf diesen Zeitraum datiert werden können.

Glas wurde verwendet, um vornehmlich Gefäße herstellen zu können. Dies geschah ausnahmslos in den Glashütten. Die älteste Hütte wurde im Jahr 1990 während einer Ausgrabung im östlichen Nil-Delta gefunden. Untersuchungen der Überreste konnten umfangreiche Informationen beispielsweise zum Schmelzverfahren liefern. Erstaunlich hierbei war, dass trotz ähnlicher Temperaturbedingungen kein Zusammenhang zwischen Metallbearbeitung und Glasherstellung gefunden werden konnte.

Das entstandene Rohglas wurde in Glasbarren geformt und an die verarbeitenden Handwerker ausgeliefert. Entsprechende Funde belegen einen umfangreichen Handel im 14. Jhd. v. Chr.. Die erste belegbare Rezeptur zur Glasherstellung datiert aus dem Jahr 650 v. Chr. und wurde in der Bibliothek des assyrischen Königs Assurbanipal entdeckt. Dabei wurden folgen Mischverhältnisse angegeben:

  • 60 Teile Sand
  • 180 Teile Asche aus Meerespflanzen
  • 5 Teile Kreide

Zu dieser Zeit wurden bereits Glasschmelztechniken entwickelt.

Zur Römerzeit wurde Glas aus Flusssand hergestellt. Hinzugefügt wurde Natron aus Ägypten, welcher mehr als 40% Natiumoxid und 4% Kalk enthielt. Mit diesem Element wurde ein idealer Zusatzstoff gefunden.

Das erste durchsichtige Glas wurde bei Ausgrabungen in Ägypten entdeckt. Im 10. Jhd. wurde zur Entfärbung Antimon benutzten. Erste Fenster aus Glas wurden jedoch in Aix-en-Provence und Herculaneum entdeckt.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *