Glasbausteine: Gekonnt Akzente setzen

Blaue Glasbausteine
Blaue Glasbausteine © stefan - by stock.xchng

Glasbausteine sind meist quaderförmige Bausteine, mit denen sich lichtdurchlässige, nicht-tragende Wände errichten lassen. Sie sind sowohl für den Innen-, als auch für den Außenbereich geeignet. Reguläre Glasbausteine werden meist aus zwei Einzelteilen aus Pressglas hergestellt, die miteinander verschmolzen werden. Sie sind innen hohl. Manche Hersteller bieten aber auch Steine aus massivem Vollglas an. Für waagerechte Wände eignen sich jedoch Bausteine aus Betonglas besser. Unter Betonglas versteht man einen Baustein, in dem das Glas in Beton eingefasst ist. Soll die waagerechte Fläche schweren Lasten standhalten können, wie zum Beispiel in Aufzügen, greift man am besten auf Glasstahlbeton zurück. Das sind Bausteine, die aus Betonglas und Stahl bestehen. Die meisten Bausteine sind so gefertigt, dass sie zwar lichtdurchlässig sind, aber dennoch einen gewissen Sichtschutz gewährleisten.

Glasbausteine: Der Glaser hilft

Ähnlich wie herkömmliche Mauern aus Ziegelsteinen, werden auch Mauern aus Glasbausteinen mit Mörtel aufgebaut. In die Fugen wird dabei Bewehrungsstahl verlegt, der eine höhere Stabilität gewährleistet. Das Aufziehen einer Mauer aus Glas ist nicht unkompliziert, weshalb Hobbyhandwerker zuerst den Rat eines Glasers einholen sollten. Allerdings gibt es auch die Möglichkeit, Fertigteile aus Glasbausteinen zu kaufen, die ohne Mörtel verlegt werden. Diese sind leichter zu verarbeiten und daher auch für den Laien geeignet.

Glasbausteine: Einsatzmöglichkeiten im ganzen Haus

Der Kunde hat die Wahl zwischen vielen verschiedenen Formen, Größen und Farben. So entstehen viele Gestaltungsmöglichkeiten, wie zum Beispiel Muster oder Mosaike.
Während Glasbausteine in den 1960ern und 1970ern vor allem in Treppenhäusern verlegt wurden, sind die Verwendungsmöglichkeiten heute schier unendlich. Neben einfachen Mauern und Trennwänden können auch Tische oder Tresen aus Glasbausteinen gemauert werden. Sie sind – etwa in Form von Waschtischen, Raumteilern oder Duschwänden – auch eine optische Bereicherung für jedes Badezimmer. Außerdem haben sie den Vorteil, dass sie sehr pflegeleicht sind. Einen besonderen Akzent setzt man mit beleuchteten Elementen – zum Beispiel in der eigenen Hausbar.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *