Glasschiebetüren für Innen und Außen

Glasschiebetüren
Glasschiebetüren werden häufig in Badezimmern eingesetzt © RainerSturm - pixelio.de

Schiebetüren sind eine sehr alte Türform. Sie können bis in das alte Rom zurückverfolgt werden. Auch in Japan kann man sie traditionell häufig vorfinden. Damals wurden sie aber in erster Linie aus Holz oder Pergament gefertigt. Heute werden Glasschiebetüren in erster Linie beim Innenausbau als Raumtrenner, Schrank- oder Badezimmertüren eingesetzt. Sie können aber auch an Außenwänden angebracht werden.
Die Öffnung von Glasschiebetüren erfolgt nicht durch Aufschlagen, wie dies bei regulären Türen der Fall ist, sondern durch horizontales Schieben. Sie bestehen aus sogenannten Türblättern, die entweder oben oder unten in einer Laufschiene geführt werden. Es sind aber auch Türsysteme mit nur einem Türblatt möglich.

Glasschiebetüren: Verschiedene Konstruktionsmöglichkeiten

Wer sich für eine Schiebetür aus Glas entscheidet, kann zwischen einer stehenden und einer hängenden Variante wählen. Hängende Glasschiebetüren werden über eine Schiene geführt, die sich über der Tür befindet und die Tür trägt. Es besteht auch die Möglichkeit, an der Unterkante der Tür eine zusätzliche Schiene anzubringen. Dadurch wird die Tür stärker fixiert und man verhindert Schwingungen. Stehende Glasschiebetüren hingegen werden an einer Schiene befestigt, die am Boden entlangläuft. Um Stabilität zu gewährleisten, kann noch eine zusätzliche Schiene an der Oberkante angebracht werden. Dies verhindert ein Umkippen der Tür.
Die Türen können entweder manuell oder mittels einer Öffnungsvorrichtung geöffnet werden. Der Kunde kann hier zwischen verschiedenen Techniken wählen: Elektronik, Hydraulik oder Pneumatik. Durch die Anbringung von speziellen Türbeschlägen ist auch eine Verriegelung möglich.

Glasschiebetüren im Außenbereich

Wer Glasschiebetüren am Außenbereich seines Hauses anbringen möchte, kann auf wärme- und winddichte Türen zurückgreifen. Die Anbringung ist aber wesentlich aufwendiger als bei regulären Türen, insbesondere wenn es sich um eine Tür mit Brandschutzverglasung handelt. Die Reinigung und Wartung sind ebenfalls zeitintensiver. Allerdings kann man auch auf Glasschiebetüren zurückgreifen, die mit einer wasserabweisenden Schicht überzogen wurden und sich den Lotuseffekt zu Nutze machen. Im Außenbereich werden Schiebetüren meist aus VSG-Glas hergestellt. Im Innenbereich arbeiten Glaser meist mit Milchglas.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *