Isolierglas: Schutz vor Kälte, Lärm und Einbrechern

Unter Isolierglas ist im allgemeinen Sprachgebrauch auch Mehrscheiben-Isolierglas (MIG) zu verstehen. Die Fachbezeichnung für diese Art von Glas lautet Wärmedämmverglasung. Es handelt sich dabei um mehrere Flachglas- (oder Floatglas) Scheiben, die parallel zueinander zusammengesetzt werden. In dem so entstehenden Zwischenraum befindet sich eine Luft- oder Gasfüllung. Diese Art von Verglasung hat in den letzten Jahrzehnten die Einscheiben-Verglasung aus unseren Breitengraden verdrängt. Heute ist die Verglasung mit Einsatz von Mehrscheiben-Isolierglas die gängigste Art zur Verglasung bei Gebäudefenstern.

Varianten von Isolierglas

Neben dem Standard-Isolierglas gibt es besondere Varianten in der Ausführung. Beim Wärmeschutzisolierglas zum Beispiel wird in der Regel der Scheibenabstand vergrößert. Dadurch kann der Energieverlust eines Hauses im Winter verringert werden. Schallschutzisoliergläser zeichnen sich durch eine Varianz in der Stärke der eingesetzten Scheiben aus. Die Wirkung kann durch das Einlagern von Kunststofffolie noch weiter optimiert werden. Um den Sonnenschutz einer Isolierglasscheibe zu erhöhen, wird häufig farbiges Glas benutzt, das den Lichteinfall und damit auch die Blendung minimiert. Für effektiven Schutz vor Einbrechern kommt Sicherheitsglas zum Einsatz, das höheren Belastungen standhalten kann und in Würfel zerbricht. Die Funktion und die Wirkung der hier genannten Scheiben sind maßgeblich vom genutzten Material abhängig.

Isolierglas der Zukunft

Im Rahmen der globalen Erwärmung wird die Nachfrage nach guter Wärmedämmung und damit auch nach Wärmeschutzverglasung immer größer. Momentan gehören schwere Dreifachisolierverglasungen zum Standard beim Einsetzen von Gebäudefenstern. Diese sogenannte Klimaschutzverglasung besteht aus drei Scheiben, von denen zwei eine besondere Oberflächenbeschichtung aufweisen (z.B. mit Sonnenschutzfunktion). Zusätzlich sind die entstehenden Zwischenräume mit besonderem thermisch isolierendem Gas gefüllt. Die Forschung arbeitet jedoch an Isolierglasscheiben, bei denen der Scheibenzwischenraum evakuiert wird. Durch das Vakuum im Innenraum entsteht einseitiger Luftdruck auf die Scheiben, was den Einsatz eines möglichst unsichtbaren Abstandhalters notwendig macht. Trotzdem entstehen bei diesem Verfahren sehr leichte Isolierglasscheiben, die sich durch eine geringe Wärmeleitfähigkeit auszeichnen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *