Mit Arbeitshosen in den Berufsalltag

Mag der eine oder andere auch anders denken, bei der Arbeitshose geht es ausnahmsweise nicht nur um Mode und Bequemlichkeit. Arbeitsbekleidung erfüllt vor allem auch eine Schutzfunktion. Durch die richtige Auswahl des Materials der Arbeitshose kann diese auch vor giftigen Stoffen, Schnittverletzungen, Brandwunden u.a. schützen. Daher ist es nicht verwunderlich, dass auch Frauen „die Hosen anhaben”.

Für die eigene Gesundheit auch selber sorgen

Arbeitshosen gibt es in vielen Variation und Schnitten, so dass für jede Größe und jeden Geschmack etwas zu finden ist. Allerdings ist nicht zu vergessen, dass die Arbeitsbekleidung auch der entsprechenden Tätigkeit angepasst werden sollte. Dabei muss berücksichtigt werden, ob die Arbeit sitzend, stehend oder in Bewegung ausgeführt wird. Hinzu kommt, dass die Arbeitsbekleidung aus den verschiedensten Materialien gefertigt werden kann – Leinen, Baumwolle, sogar aus Seide. Abhängig vom Berufsfeld, sind Arbeitshosen gesetzlich vorgeschrieben oder schlicht empfehlenswert. So tut der Gärtner sich selbst einen Gefallen, dicke Handschuhe und robuste Hosen zu tragen, während bei der Feuerwehr oder der Polizei die spezielle Bekleidung als Vorschrift gilt. Arbeitshosen sind trotz ihrer Alltagstauglichkeit oft so pflegeleicht, dass sie sofort nach dem Trocknen ohne Bügeln fertig zum Anziehen sind! Wer die Wahl hat, auch für den erweist es sich eventuell als schlau, selbst die Initiative für ein geringeres Risiko am Arbeitzplatz zu ergreifen und Schutzkleidung zu tragen. Denn mit der eigenen Gesundheit will keiner spielen

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *