Spiegelfolie: Kosten, Arten und Anwendungsbereiche

Man unterscheidet zwischen mehreren Arten von Spiegelfolien. Einerseits gibt es Folien sowohl für den Innen- als auch für den Außenbereich. Der Name ist hier jedoch irreführend: Die Folie dient im Außenbereich in erster Linie als Sonnenschutzmaßnahme und ist eine günstige Alternative zu spezieller Sonnenschutzverglasung oder zu teuren Markisen. Dann gibt es aber noch Spiegelfolien, die im Innenbereich eines Hauses oder einer Wohnung angebracht werden. Sie sind in erster Linie als dekoratives Element zu betrachten und sind wesentlich günstiger als teure Wandspiegel.

Spiegelfolien im Innenbereich

Der Großteil der Spiegelfolien ist selbstklebend. Sie können mit wenigen Handgriffen aus sämtlichen glatten und sauberen Oberflächen (z.B. Glas) angebracht werden. Bei manchen Materialien – beispielsweise bei Holz – ist eine vorherige Behandlung mit einem bestimmten Lack nötig, um eine einwandfreie Haftung zu gewährleisten. In der Regel lässt sich die Folie ohne Rückstände leicht wieder entfernen. Eine Folie kann jedoch einen hochwertigen Wandspiegel nicht ersetzen: Abhängig von der Qualität der Folie wird das Spiegelbild immer mehr oder weniger verzerrt dargestellt. Damit es nach dem Kauf nicht zu Enttäuschungen kommt, sollten sie von Anfang an nur als Dekorationsgegenstand betrachtet werden.
Dies erklärt auch den vergleichsweise kleinen Preis: Spiegelfolien kosten je nach Hersteller zwischen zehn und 17 Euro pro Laufmeter.

Spiegelfolien im Außenbereich

Spiegelfolien für den Außenbereich sind hingegen hochkomplexe Produkte, die weitaus vielfältigere Funktion erfüllen: Sie dienen als Sichtschutz und als Sonnenschutzmaßnahme gleichermaßen. Die Folien schützen einen Raum vor Hitze und UV-Strahlen, verhindern Einblicke von Außen und ermöglichen aber dennoch den Blick nach Außen. Sie sind äußerst resistent gegenüber Umwelteinflüssen und somit für die verschiedensten Bereiche geeignet – vom Wintergarten bis zur Dachterrasse. Die Folie wird mit einem speziellen Kleister angebracht, der meist im Lieferumfang enthalten ist. Solche Spiegelfolien kosten in der Regel mindestens zwanzig Euro pro Laufmeter.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *