Verspiegelt und transparent: Spiegelglas

Fassade aus Spiegelglas
Fassade aus Spiegelglas © costi by stock.xchng

Spiegelglas, auch Einwegspiegel genannt, ist ein optisches Bauteil, in der Regel eine Glasplatte, das eintreffendes Licht auf einer Seite ungespiegelt durchlässt, während auf der anderen Seite das Licht reflektiert wird. Nach physikalischem Verständnis ist ein solches Medium nicht möglich. Um dennoch Glasscheiben mit diesen Eigenschaften herzustellen, bedient man sich der Schwäche des menschlichen Auges. Dieses kann immer nur einen begrenzten Bereich des vorhandenen Helligkeitsspektrums aufnehmen. Die restlichen Bereiche erscheinen hingegen über- bzw. unterbelichtet.

Herstellung von Spiegelglas

Spiegelglas wird hergestellt, indem eine Floatglas– bzw. Flachglasscheibe mit einer dünnen Metalloxidschicht versehen wird. Bei einem echten Spiegel wird das Licht komplett reflektiert. Bei Spiegelglas hingegen ist die Schicht so dünn, dass Teile des einfallenden Lichtes auch durchgelassen werden. Diese strahlenteilende Eigenschaft findet man in geringem Maße auch bei normalen Glasplatten wie zum Beispiel Fenster-Scheiben. Hier wird jedoch das benötigte Verhältnis von Reflexion und Transmission nicht erreicht.

Einsatz von Spiegelglas

Aufgrund seiner Eigenschaften wird Spiegelglas vor allem in Supermärkten eingesetzt. Hier ermöglicht es dem Inhaber des Ladens die unauffällige Beobachtung der Käufer und das Aufdecken von Diebstählen. Aber auch die Polizei nutzt Spiegelglas zum Beispiel für Gegenüberstellungen bzw. Identifizierungen, bei denen der Täter den Zeugen nicht sehen und nicht erkennen soll.
Die Eigenschaften des Spiegelglases definieren hierbei bereits die Bedingungen, die vorherrschen müssen, um das Funktionieren des Einwegspiegels sicher zu stellen.
Der Raum, der überwacht werden soll, muss besonders hell erleuchtet sein, damit auf der „Beobachterseite“ genügend Licht ankommt. Gleichzeitig wird aber auch viel Licht zurückgeworfen, sodass die Personen auf der anderen Seite hauptsächlich ihre Spiegelung sehen können. Aus diesem Grund muss der Raum des Beobachters auch abgedunkelt sein, damit möglichst wenig Licht reflektiert wird und die eigene Spiegelung in den Hintergrund tritt.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *